Aufnahme von Frettchen

Jeder kann zu unserem Vermittlungsteam Kontakt aufnehmen, egal wo man wohnt. Wenn wir nicht selber tätig werden können (wegen zu großer Entfernung), so besteht zumindest die Möglichkeit Ihnen weiterzuhelfen, indem wir Kontakte zu anderen Frettchenhilfen oder -vereinen in Ihrer Nähe vermitteln können.

Kosten:

Ein Frettchenhalter sorgt dafür, dass ein Frettchen kastriert, geimpft und gechipt ist. In diesem Fall ist die Aufnahme Ihres Frettchens mit keinen Kosten für Sie verbunden, jedoch werden gerne Spenden angenommen.

Sollte jedoch eine der Voraussetzungen (Kastration, Impfung, Chipung) fehlen, kann eine Aufnahmegebühr von bis zu 50 € erhoben werden, denn inzwischen fressen die Tierarztkosten ein großes Loch in den Etat. Wir lassen aufgenommene Frettchen grundsätzlich tierärztlich untersuchen und da stellt sich oft heraus, dass Frettchen u.a. gegen Ohrmilben behandelt werden müssen, aber auch nicht selten steht eine Zahnsanierung an.